Termine

  • 18.12.2018 @ 08:00 |
    Ökumenischer Gottesdienst Klasse 1/2
    » Lesen Sie mehr «
  • 19.12.2018 @ 08:00 |
    Ökumenischer Gottedienst Klasse 3/4
    » Lesen Sie mehr «
  • 21.12. - 06.01.2019 |
    Weihnachtsferien
    » Lesen Sie mehr «

Wie unsere Schule zu ihrem Namen kam

„Unsere Schule sucht einen Namen!“

Dieser Aufruf ging im April 2011 durch Ranzel und erreichte über die Presse neben den Kindern und Eltern der Schule auch die Ranzeler Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Der bisherige Name „Gemeinschaftsgrundschule Ranzel“ sollte durch einen Zusatz ergänzt werden, der gut zur Schule passt und mit dem sich alle, die in der Schule leben und lernen, gut identifizieren können.

Insgesamt erreichten den Arbeitskreis für die Namensgebung, der sich neben der Schulleitung aus Vertretern der Lehrer, der OGS und der Eltern zusammensetzte, 31 Namensvorschläge.

 

Dem Arbeitskreis fiel dann die schwierige Aufgabe zu, die Vorschläge auf drei mögliche Namen zu reduzieren. Dabei wurden zunächst alle Namen gestrichen, die bereits häufig für Schulen verwendet wurden. Ebenso wurden alle englischen Namen oder Vorschläge mit Wortspielen, die unverständlich sein könnten, aussortiert. Vorschläge, die Schule nach Persönlichkeiten zu benennen, wurden besonders geprüft, sodass alle lebenden Persönlichkeiten als Namensgeber ausgeschlossen wurden und verstorbene Personen gründlich auf ihre Unbedenklichkeit hin überprüft wurden.

 

Schließlich einigte sich der Arbeitskreis auf die folgenden drei Vorschläge. Wieder ging ein Aufruf an alle Kinder, Klassen und diejenigen, die einen Namensvorschlag eingereicht hatten. Es wurde über die drei Vorschläge abgestimmt. Das Ergebnis fiel eindeutig aus:

  • Marie-Curie-Schule              73 Stimmen
  • James-Krüss-Schule            90 Stimmen
  • Drei-Linden-Schule              124 Stimmen

Der Name „Drei-Linden-Schule“ geht auf die drei Linden zurück, die auf unserem Schulhof am Hauptgebäude stehen. So wie früher die Dorflinde Ortsmittel- und Treffpunkt war, dienen unsere Linden als Schatten spendender Treffpunkt der Kinder.

 

Nachdem der Name der Schule feststand, ging es in einem zweiten Schritt darum, ein passendes Logo zu finden. Wieder wurden alle Kinder dazu aufgerufen, einen Vorschlag einzureichen. Und wieder fiel die Vorauswahl, die der Arbeitskreis treffen musste, sehr schwer. Letztlich wurden sechs Logos ausgewählt, über die die Kinder, Eltern und Lehrer dann noch einmal abstimmen durften.

 

Nachdem Name und Logo feststanden, konnte am 24. September 2011 unser

Namensfest gefeiert werden. Dort wurden auch die letzten Geheimnisse gelüftet:

Der Namensvorschlag kam von unserem Hausmeister Herrn Hofenbitzer.

Das Gewinnerlogo wurde von Mareike Stettinski entworfen.